Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Sieg war noch grösser

Das Spiel war sicher gut, aber vor allem sorgten über 50'000 Schweizer Fans im Dortmunder Westfalen-Stadion für eine einmalige Stimmung. Alex Frei (Bild) und Tranquillo Barnetta schossen die Tore zum 2:0-Sieg.
Es war wohl das beste Spiel einer Schweizer Auswahl. Philippe Senderos brachte die Schweiz mit einem wuchtigen Kopfball in Führung (23.) und prallte dann mit einem Südkoreaner zusammen. Das Bild des blutend jubelnden Senderos ging um die Welt. Leider dann auch die Penaltys im Achtelfinal gegen die Ukraine.
Die Schweizer sorgten damit für die ersten Niederlage des WM-Topfavoriten seit dem Halbfinal im Confederations Cup ein Jahr zuvor an gleicher Stelle.
1 / 8