Zum Hauptinhalt springen

Cristiano Ronaldos Spuckattacke

Der portugiesische Fussball-Star verabschiedete sich mit einer schwachen Leistung sowie einem Fauxpas von dieser WM.

Spuckend Richtung Kamera: Der Abgang von Cristiano Ronaldo von der WM war der eines Rotzlöffels.
Spuckend Richtung Kamera: Der Abgang von Cristiano Ronaldo von der WM war der eines Rotzlöffels.
Quelle: Ski Sport

Die Diva verabschiedete sich so, wie es sich für eine Diva gehört: mit etwas Getöse – oder in diesem Fall mit einer ziemlich feuchten Aussprache. Als Cristiano Ronaldo, portugiesischer Weltfussballer von 2008, nach dem 0:1 und dem Achtelfinal-Out gegen Spanien vom Platz schlurfte, folgte ihm ein Kameramann. Ronaldo, der die Kamera sonst liebt, bemerkte sie und spuckte dann dem Objektiv entgegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.