Zum Hauptinhalt springen

«Das verschafft Deutschland einen unfairen Vorteil»

Englands Verteidiger Jamie Carragher behauptet, dass der WM-Ball Jabulani der deutschen Mannschaft helfe.

«Die Deutschen spielen seit Februar mit dem Ball. Das verschafft ihnen einen unfairen Vorteil. Das ist offensichtlich», sagte der 32-jährige Verteidiger des Liverpool FC. «Der Ball ist vollkommen anders als andere. Das ist für alle Mannschaften dasselbe - ausser für Deutschland.»

Tatsächlich fand das Premierenspiel mit dem Jabulani in der Bundesliga bereits am 4. Dezember 2009 beim Duell zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach statt.

Der Ball sei schwer zu berechnen, auffällig viele Flanken flögen zu weit und deshalb fielen auch im bisherigen Turnierverlauf so wenig Tore, fügte Jamie Carragher an - und erwähnte auch hier die DFB-Auswahl nach dem 4:0 über Australien als Ausnahme der Regel.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch