Zum Hauptinhalt springen

Trainiert wurde auf hoher See

Seit ihrer ersten Austragung 1930 in Uruguay hat sich die Fussball-WM gewaltig entwickelt. Aus einem Turnier mit 13 Teams und ungewisser Zukunft wurde ein global vermarktetes Milliardenereignis mit 32 Teilnehmern.

England 1966: Das Wembley-Tor als umstrittenster WM-Treffer. England holt den Titel gegen Deutschland.
England 1966: Das Wembley-Tor als umstrittenster WM-Treffer. England holt den Titel gegen Deutschland.
Keystone
Mexiko 1970: Pelé wird mit Brasilien zum dritten Mal Weltmeister.
Mexiko 1970: Pelé wird mit Brasilien zum dritten Mal Weltmeister.
Keystone
USA 1994: Erstmals seit 28 Jahren ist die Schweiz wieder an der WM dabei. Sutter und Bregy jubeln.Alain Sutter (links) gratuliert dem Torschuetzen Georges Bregy nach seinem Freistosstor zum 1 : 0 gegen die USA.
USA 1994: Erstmals seit 28 Jahren ist die Schweiz wieder an der WM dabei. Sutter und Bregy jubeln.Alain Sutter (links) gratuliert dem Torschuetzen Georges Bregy nach seinem Freistosstor zum 1 : 0 gegen die USA.
Keystone
1 / 4

Die Australier sind als Erste angekommen, die US-Amerikaner, die Nordkoreaner und die Dänen folgten. Nach und nach treffen in diesen Tagen die 32 Teams in Südafrika ein, die ab dem 9. Juni die 19. Fussball-WM bestreiten. Die Schweizer lassen sich noch etwas Zeit. Erst am Donnerstag landet das Nationalteam in Johannesburg – sechs Tage vor dem ersten Gruppenspiel gegen Spanien in Durban.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.