Zum Hauptinhalt springen

Weshalb Hitzfeld im TV-Studio fehlte

Der Nationaltrainer hätte im Fernsehstudio die Partie zwischen Deutschland und Spanien analysieren sollen. Doch dazu kam es nicht.

Bleibt heute zu Hause: Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld.
Bleibt heute zu Hause: Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld.
Keystone

Ottmar Hitzfeld sollte heute Abend im Fernsehstudio in Zürich das Spiel seiner Landsleute gegen Spanien analysieren. Er war als zweiter Gast neben Kultfigur Gilbert Gress eingeplant.

Doch ein Hexenschuss verhinderte ein spannendes und amüsantes Gespräch zwischen den beiden Trainerikonen. Für ihn wurde SF-Experte Alain Sutter aufgeboten, der innert kurzer Frist den freien Abend streichen und schnellstens nach Zürich fahren musste.

Stattdessen kündigte der in Engelberg wohnhafte Hitzfeld bei Möglichkeit an, am Sonntag beim WM-Finale im Studio des Schweizer Fernsehens zu erscheinen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch