Zum Hauptinhalt springen

Treffpunkt Rennweg 35Wo sich Stasi-Agenten in Zürich trafen

Ein Haus mitten in der Zürcher Altstadt spielte im Kalten Krieg eine spezielle Rolle. Die Besitzer waren ahnungslos.

Am Rennweg 35, vormals Porzellanladen Ditting, trafen sich in den 70er-Jahren Stasi-Spione zu geheimen Materialübergaben.
Am Rennweg 35, vormals Porzellanladen Ditting, trafen sich in den 70er-Jahren Stasi-Spione zu geheimen Materialübergaben.
Foto: Nora Ammann

Eine Filiale der Postfinance, der trendige Einrichtungsladen Søstrene-Grene und die Produktionsstätte von Lokales Wasser 37: Das Geschäftshaus Rennweg 35 wirkt auf den ersten Blick wie viele andere an der Flaniermeile in der Zürcher Altstadt – eher unauffällig.

Doch die Liegenschaft, in der sich bis 2009 das bekannte Haushaltwarengeschäft Ditting befand, hat eine interessante Vergangenheit. Vor dem Gebäude trafen sich in den 1970er- und 1980er-Jahren heimlich Spione der DDR respektive des sowjetischen Geheimdiensts KGB zu konspirativen Materialübergaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.