Zum Hauptinhalt springen

Champions-League-QualifikationYB ohne Glanz eine Runde weiter

Mit einem 3:1-Sieg gegen Klaksvik qualifiziert sich YB für die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation. Lange fanden die Berner kein Mittel gegen die Abwehr der Färinger und gerieten selbst mehrfach in Bedrängnis. Schliesslich fand der Schweizer Meister aber die Lücke. Nsames Treffer brachte den Befreiungsschlag und läutete den Sieg der Berner ein.
Mit einem 3:1-Sieg gegen Klaksvik qualifiziert sich YB für die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation. Lange fanden die Berner kein Mittel gegen die Abwehr der Färinger und gerieten selbst mehrfach in Bedrängnis. Schliesslich fand der Schweizer Meister aber die Lücke. Nsames Treffer brachte den Befreiungsschlag und läutete den Sieg der Berner ein.
Bild: Keystone
Die ersten 20 Minuten dominieren die Berner gegen Klaksvik klar. Sie lassen Ball und Gegner laufen, suchen vergeblich die Lücke in der Abwehr der Färinger. Klaksvik macht hinten die Räume eng, YB kommt kaum zum Abschluss.
Die ersten 20 Minuten dominieren die Berner gegen Klaksvik klar. Sie lassen Ball und Gegner laufen, suchen vergeblich die Lücke in der Abwehr der Färinger. Klaksvik macht hinten die Räume eng, YB kommt kaum zum Abschluss.
Bild: Keystone
Die Färinger Hoffnungen, wieder ins Spiel zu kommen, sind von kurzer Dauer. Nur wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer erhöht Ngamaleu für die Berner auf 3:1 und macht damit alles klar. Klaksvik kann nicht mehr reagieren. Damit gewinnt YB und ist eine Runde weiter.
Die Färinger Hoffnungen, wieder ins Spiel zu kommen, sind von kurzer Dauer. Nur wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer erhöht Ngamaleu für die Berner auf 3:1 und macht damit alles klar. Klaksvik kann nicht mehr reagieren. Damit gewinnt YB und ist eine Runde weiter.
Bild: Keystone
1 / 7
1 Kommentar
    Silvio Bernasconi

    2 Dinge:

    1. hat YB nicht wie ein Champion gespielt, nein der hätte heute auch gegen Winterthur verlieren können, es war eine unwürdige Vorstellung gegen einen so schwachen Club von Amateuren. Die Färöer hätten auch 4-3 gewinnen können, wenn sie abschlussstärker wären.

    2. Der Kunstrasen sollte von der FIFA verboten werden, sieht ja aus wie ein Hallenfussball...