Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Auch in Zeiten von CoronaZeckenimpfung nicht vergessen

Zecken springen Menschen und Tiere nicht von einem Baum herab an, sondern warten in einem Gebüsch oder an einem Grashalm. Im Sommer ist die Gefahr besonders gross, gestochen zu werden.

Antibiotika nützen nichts

Das ganze Jahr gefährlich

Impfen auch jetzt noch möglich

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt für alle Personen ab 6 Jahren eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).
20 Kommentare
Sortieren nach:
    I. Bachmann

    Ich habe die Zeckenimpfung vor einigen Jahren gemacht, weil ich mich viel in der Natur aufhalte. Hin und wieder muss ich auch eine entfernen. Was mir nach wie vor Kummer bereitet ist die Borreliose, die häufigste Erkrankung, die von den Zecken übertragen werden kann. Dagegen nützt leider die Impfung nichts. Deshalb muss man auch nach einer Impfung immer noch sehr wachsam sein und allfällige Symptome rechtzeitig erkennen (bspw. Wanderröte). Erkennt man die Borreliose nicht in einem Frühstadium, kann das böse enden.