Zum Hauptinhalt springen

Alkohol schlägt auch aufs Gehirn

Wer immer wieder zu viel trinkt, erhöht damit die Wahrscheinlichkeit, später an Demenz zu erkranken. Helfen könne nur Prävention – und eine höhere Steuer auf alkoholische Getränke.

Unterschätztes Demenzrisiko: Alkoholgenuss ist schädlicher fürs Gehirn als bisher angenommen.
Unterschätztes Demenzrisiko: Alkoholgenuss ist schädlicher fürs Gehirn als bisher angenommen.
Ingo Wagner, Keystone

Raucher erhöhen mit ihrem Verhalten das Risiko, Lungenkrebs zu bekommen. Das weiss jedes Kind. Dass es auch einen Zusammenhang gibt zwischen Alkohol und Demenz, ist in der Öffentlichkeit weit weniger bekannt. Eine der grössten Studien zu diesem Thema kommt nun zum Schluss: Starker Alkoholkonsum wird als Risikofaktor für Demenz deutlich unterschätzt. «Alkohol sollte als einer der Hauptrisikofaktoren für alle Arten von Demenz anerkannt werden», fordert Michaël Schwarzinger von der Universität Paris Diderot und Mitautor der Studie, die kürzlich im Fachblatt «Lancet Public Health» erschienen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.