Zum Hauptinhalt springen

Das Ende der Lügen

Die Liga entzieht Chaosclub Biel die Lizenz und schliesst ihn aus. Auch wenn der Entscheid die Spieler hart trifft: Er ist richtig.

Gesenkte Köpfe: Für die Spieler des FC Biel ist die Saison vorzeitig zu Ende. Foto: Lukas Lehmann (Keystone)
Gesenkte Köpfe: Für die Spieler des FC Biel ist die Saison vorzeitig zu Ende. Foto: Lukas Lehmann (Keystone)

Es war ein Sieg ohne Wert oder: der Sieg eines Verlierers. Noch am Dienstag hatte Carlo Häfeli aufgeatmet, weil ihm der Konkursrichter Balz Oberle Aufschub gewährte. Ihm zwei Monate Zeit einräumte, das Chaos zu entwirren, das er als Präsident des FC Biel angerichtet hatte. Was den Richter zu seinem Urteil verleitete, ist unklar. Vielleicht die 800'000 Franken, die ein Geldgeber vollmundig versprach, der einst den FC Grenchen in den Ruin getrieben hatte. Oder das absurde Versprechen eines US-Investors, 10 Millionen Dollar zu bezahlen. Das Geld ist seit zwei Wochen überfällig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.