Zum Hauptinhalt springen

Die Schneekönigin muss zittern

Die bayrische Ministerin Christine Haderthauer soll Gefangene ausgebeutet und den Staat betrogen haben.

«Eiskalte Schneekönigin»: Die bayrische CSU-Ministerin Christine Haderthauer.
«Eiskalte Schneekönigin»: Die bayrische CSU-Ministerin Christine Haderthauer.

Erst nannte man sie die «eiskalte Schneekönigin». Nun hat Christine Haderthauer, bayrische CSU-Ministerin, einen neuen Titel bekommen: «Mutter Teresa der Psychiatrie».

Schmeichelhaft ist auch die zweite Bezeichnung nicht gemeint. Die 51-Jährige, lange als Nachfolgerin von CSU-Chef Horst Seehofer gehandelt, taumelt seit Wochen durch die «Modellauto-Affäre». Nachdem sie ihre Lage durch ungeschickte Kommentare verschlechtert hatte, hat sie sich im Urlaub verschanzt. Von dort stellt sie Fotos eines windstillen Sees auf Facebook. Der Sturm um die Affäre schwächt sich deshalb nicht ab. Im Gegenteil. Deutsche Medien decken ständig neue Details auf, obwohl Haderthauer kritischen Journalisten gerne mit dem Anwalt droht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.