Zum Hauptinhalt springen

Der Neonazi bricht sein Schweigen

Ralf Wohlleben ist wohl der am meisten unterschätzte An­geklagte im NSU-Prozess.

Ralf Wohlleben im Gespräch mit seiner Anwältin Nicole Schneiders. Foto: Keystone
Ralf Wohlleben im Gespräch mit seiner Anwältin Nicole Schneiders. Foto: Keystone

Ralf Wohlleben, seit Ende 2011 in Haft, angeklagt als mutmasslicher Unterstützer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), jener deutschen Terrorgruppe, der zehn Morde vorgeworfen werden. Nach Jahren des Schweigens entschied er sich – nach der Hauptangeklagten Beate Zschäpe – ebenfalls auszusagen. Spätestens seit seinem Auftritt im Münchener Gerichtssaal diese Woche ist klar, dass Wohlleben alles andere als ein stiller ­Nebendarsteller ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.