Zum Hauptinhalt springen

Einsprache gegen das Asylzentrum

Anwohner in Zürich-West wehren sich auf dem Rechtsweg gegen das Bundesasylzentrum neben dem Toni-Areal. Sie halten das Duttweiler-Areal für ungeeignet, weil es dort zu laut sei.

So soll das Bundesasylzentrum auf dem Zürcher Duttweiler-Areal dereinst aussehen. Visualisierung: Stadt Zürich
So soll das Bundesasylzentrum auf dem Zürcher Duttweiler-Areal dereinst aussehen. Visualisierung: Stadt Zürich

Die Bedenken kommen aus der direkten Nachbarschaft: Die kürzlich ins Leben gerufene Interessengemeinschaft (IG) Duttweiler-Areal wird spätestens heute Mittwoch, wenn die Frist abläuft, gegen das dort geplante Bundesasylzentrum Einsprache erheben. IG-Präsident Nicolas Piccolo Leeser bestätigt entsprechende Informationen des «Tages-Anzeigers». Im selben Atemzug sagt Piccolo Leeser: «Wir sind keine rechte Gruppierung, und wir würden jedem Flüchtling helfen, der in Not ist.» Der Zürcher Stadtrat hatte Mitte Oktober das Bauvorhaben bewilligt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.