Zum Hauptinhalt springen

Freisinnige Schicksalstage

Die Freisinnige Partei stellt sich gegen die SVP. Kommt das gut?

Welchen Kurs sie auch einschlagen, Kritik gibt es sowieso: Die FDP-Parlamentarier Andrea Caroni (l.) und Philipp Müller im Nationalratssaal. (27. September 2016) Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Welchen Kurs sie auch einschlagen, Kritik gibt es sowieso: Die FDP-Parlamentarier Andrea Caroni (l.) und Philipp Müller im Nationalratssaal. (27. September 2016) Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Für einen wie Kurt Fluri fühlt es sich an wie eine Rückkehr in die guten Zeiten. «Es ist fast wie früher, als wir die absolute Macht hatten», sagte der FDP-Nationalrat diese Woche, «man könnte fast nostalgisch werden.» Er scherzte nur halb. Zwei der grössten Fragen der Schweizer Politik, die Zuwanderungsinitiative und die Energiewende, hängen derzeit davon ab, wie sich der Freisinn dazu stellt. Erinnerung an alte Grösse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.