Zum Hauptinhalt springen

«In Zürich kann der Verein Sterbehilfe Deutschland unbehelligt agieren»

Alt-Oberstaatsanwalt Andreas Brunner zur Strafverfolgung der Sterbehilfe für Ausländer.

Auch wenn Deutschland die «geschäftsmässige Förderung der Selbsttötung» unter Strafe stellt, können die deutschen Behörden nicht einfach gegen einen Verein vorgehen, der von der Schweiz aus agiert. Im Strafrecht gilt der Grundsatz der «doppelten Strafbarkeit». Das heisst, Amts- und Rechtshilfe kann nur geleistet werden, wenn eine Tat auch in der Schweiz strafbar ist.

Die Schweizer Justiz würde also keine Telefone abhören oder Leute verhören?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen