Zum Hauptinhalt springen

Kein Treuhänder oder Anwalt ist bisher juristisch belangt worden

Die Ermittlungsbehörden in Genf, Zürich und des Bundes ermitteln in keinem Dossier.

Die Ermittlungsbehörden in Genf, Zürich und des Bundes ermitteln in keinem Dossier.

Die Panama Papers gehen auf ein Datenleck der dortigen Kanzlei Mossack Fonseca zurück. Die Datenbank enthielt Namen und Korrespondenz Hunderttausender Shield-Companys. Dies sind Firmen, Stiftungen oder Trusts zur Verschleierung der Eigentümer von Vermögen. Sie erlauben, Konten zu halten, ohne dass die Bank erkennt, wem das Geld gehört.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.