Zum Hauptinhalt springen

Martin Graf ist das Pfand der SP

Sollten die Grünen bei den nationalen Wahlen mit der GLP anbändeln, hat die SP ein wirksames Drohmittel.

Muss sich im Frühling gegen drei Powerfrauen behaupten: SP-Regierungsrat Martin Graf. Foto: Sophie Stieger
Muss sich im Frühling gegen drei Powerfrauen behaupten: SP-Regierungsrat Martin Graf. Foto: Sophie Stieger

Zürich – Seit die ehemaligen Kumpel Martin Bäumle (GLP) und Balthasar Glättli (Grüne) wieder miteinander reden und gar über einen gemeinsamen Bundesratssitz nachdenken, ist bei der SP Feuer im Dach. Glättli betont zwar: «Ich habe mit Bäumle bloss über strategische Optionen in Bern gesprochen.» Listenverbindungen für die Nationalratswahlen seien kein Thema. Der gewiefte Taktiker und Rechenkünstler Glättli räumt aber ein. «Wir helfen den Kantonen gerne beim Rechnen, in ihren Entscheiden aber sind sie autonom.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.