Suter rettet die Schweizer Ehre in Lake Louise

In Lake Louise vermochte auch im Super-G nur Suter als Dritte zu überzeugen. Rebensburg holt sich den Sieg vor der Überraschungs-Zweiten Delago.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pulver gut! So in etwa lautet der Status im Skigebiet Lake Louise. In der Nacht auf Sonntag gab es nochmals Neuschnee, das führte entsprechend zu Arbeiten auf der Piste, weshalb der Start zum Super G der Frauen um eine halbe Stunde nach hinten verschoben werden musste. Mit den Bedingungen der teilweise weichen Unterlage kam dann Viktoria Rebensburg am besten zurecht. Die 30-Jährige reüssierte mit 35 Hundertsteln Vorsprung auf Nicol Delago. Die Italienerin schaffte das Kunststück, mit Startnummer 31 noch auf Rang 2 zu fahren. Für die 23-Jährige handelt es sich um den zweiten Podestplatz im Weltcup.

Suter einmal mehr die einzige Schweizer Konstante


Suter fährt mit einer abgeklärten Fahrt auf das Super-G-Podest. (Quelle: SRF)

Mit ihrem Exploit verdrängte Delago Corinne Suter noch auf Rang 3. Die Schwyzerin war lange die einzige, die Rebensburg gefährlich nahe kam. Für sie endet der Auftritt in Lake Louise damit so, wie er begonnen hatte: Mit einem Podestplatz. Am Freitag war sie in der ersten Abfahrt lediglich von Ester Ledecka bezwungen worden. Suter rettet damit die Schweizer Ehre in Kanada. Lara Gut-Behrami wurde Zwölfte, Michelle Gisin klassierte sich im 22. Rang. Weltcup-Punkte gab es auch noch für Nathalie Gröbli (29.).

Lake Louise, Alberta (CAN). Weltcup-Super-G der Frauen: 1. Viktoria Rebensburg (GER) 1:20,00. 2. Nicol Delago (ITA) 0,35 zurück. 3. Corinne Suter 0,42. 4. Stephanie Venier (AUT) 0,53. 5. Mirjam Puchner (AUT) 0,77. 6. Tamara Tippler (AUT) 1,06. 7. Federica Brignone (ITA) 1,07. 8. Nicole Schmidhofer (AUT) 1,10. 9. Tina Weirather (LIE) 1,11. 10. Mikaela Shiffrin (USA) 1,18.

Ferner: 12. Lara Gut-Behrami (SUI) 1,28. 20. Ilka Stuhec (SLO) 1,87. 22. Michelle Gisin (SUI) 1,98. 29. Nathalie Gröbli (SUI) 2,47. 30. Ester Ledecka (CZE) 2,54. 33. Priska Nufer (SUI) 3,05. - 44 Fahrerinnen gestartet, 35 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Joana Hählen (SUI), Juliana Suter (SUI) und Sofia Goggia (ITA). (spy)

Erstellt: 08.12.2019, 19:12 Uhr

Artikel zum Thema

Die Frau, die mit Tempo 217 die Piste runter rast

Sie gewann in Lake Louise, war im letzten ­Winter die beste Abfahrerin und mag den Temporausch: Nicole Schmidhofer (30). Mehr...

Suter verpasst Podest um 13 Hundertstel

Corinne Suter ist auch in der zweiten Abfahrt von Lake Louise beste Schweizerin. Der Sieg geht an Nicole Schmidhofer aus Österreich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Neue Farben am Matterhorn

Geldblog Werbeversprechen sind nie garantiert

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...