Zum Hauptinhalt springen

Weit übers Ziel hinaus

Die Haftungsinitiative von Anita Chaaban würde die Gesellschaft vielleicht sicherer, aber nicht menschlicher machen.

Die Ostschweizerin Anita Chaaban hat eine Mission. Sie will die Gesellschaft vor rückfälligen Gewaltverbrechern besser schützen. Dazu diente die erfolgreiche, aber kaum umsetzbare Verwahrungsinitiative. Neu soll der Bund ein Zentralregister über verurteilte Gewalttäter führen, und Richter und Gutachter sollen auch persönlich haften, wenn nach ihrem Urteil ein entlassener Gewaltverbrecher rückfällig wird.

Besonders die letzte Initiative schiesst deutlich übers Ziel hinaus. Ihre Annahme würde bedeuten, dass Richter und Gutachter im Falle einer Haftentlastung künftig eine Erfolgsgarantie auf Resozialisierung übernehmen müssten. Das wird niemand können: Von zehn Gewaltverbrechern wird erfahrungsgemäss einer rückfällig, im Falle einer richterlichen oder ­gutachterlichen Haftung werden alle zehn lebenslang hinter Gittern bleiben. Das wird die Gesellschaft vielleicht sicherer, aber nicht menschlicher machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.