Zum Hauptinhalt springen

Fund an der deutschen Grenze Zöllner finden Gemälde von Renoir in Kofferraum

Ein 67-jähriger Mann hat versucht, ein Gemälde des französischen Malers Pierre-Auguste Renoir über die Grenze nach Deutschland zu schmuggeln.

Möglicher Schmuggelversuch geht in die Hosen: Das Zollamt Thayngen/Bietingen.
Möglicher Schmuggelversuch geht in die Hosen: Das Zollamt Thayngen/Bietingen.
Foto: Ennio Leanza (Keystone/Archiv)

Zöllner des Hauptzollamts Singen staunten nicht schlecht: Sie entdeckten ein Gemälde im Wert von über 120'000 Euro (cirka 129’000 Franken) bei einer Fahrzeugkontrolle am Grenzübergang Thayngen SH/Bietingen D.

Im Kofferraum des in Tschechien zugelassenen Fahrzeugs fanden die Ermittler neben dem Paket mit dem Bild von Pierre-Augustse Renoir auch einen Katalog eines namhaften Schweizer Auktionshauses, wie das Hauptzollamt Singen am Dienstag mitteilte. Der Fahrer gab an, er habe das Paket im Auftrag der Galerie in der Schweiz abgeholt und solle es nach Prag bringen.

Weil der Mann am Zoll behauptet hatte, er habe keine anmeldepflichtigen Waren dabei, wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Einfuhrabgaben sowie die zu erwartende Geldstrafe belaufen sich auf mehr als 12'000 Euro (ungefähr 13’000 Franken). Da der Mann den Betrag nicht bezahlen konnte, wurde das Bild sichergestellt.

SDA/fal