Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zu laut, zu schnell – grossartig!

Mit dem «War Requiem» schrieb Benjamin Britten sein eindrücklichstes und erfolgreichstes Werk.
In der Kathedrale von Coventry, die 1940 bei einem deutschen Luftangriff zerstört worden war, wurde das «War Requiem» 1962 uraufgeführt.
Nein, das ist kein Oscar-Gewinner. Sondern der Dirigent Antonio Pappano, der 2006 den Classical Brit Award erhielt – und nun für seine Britten-Aufnahme gelobt wurde.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin