Zum Hauptinhalt springen

ZVV lockert RegelnBillett kann wieder beim Buspersonal gekauft werden

Seit März können Billette nicht mehr direkt im Bus gelöst werden. Diese Massnahme hebt der ZVV nun auf.

Nun kann das Billett wieder beim Buspersonal gekauft werden. Trotzdem bleibt der vordere Bereich für Fahrgäste gesperrt.
Nun kann das Billett wieder beim Buspersonal gekauft werden. Trotzdem bleibt der vordere Bereich für Fahrgäste gesperrt.
Foto: Urs Jaudas

Zum Schutz der Mitarbeiter konnte in Zürcher Bussen seit März kein Ticket gekauft werden. Nun hebt der ZVV diese Massnahme auf. «Seit Anfang Juli gilt landesweit eine Maskentragepflicht im öffentlichen Verkehr. In einem Grossteil der Busse im ZVV, die auf Linien mit Ticketverkauf verkehren, wurden nun zudem
Plexiglaswände eingebaut, die das Fahrpersonal zusätzlich schützen», schreibt der ZVV in einer Mitteilung. Aus diese Gründen hätten die Verkehrsunternehmen im ZVV gemeinsam beschlossen, den Ticketverkauf beim Fahrpersonal ab dem 1. Oktober wieder aufzunehmen.

«Trotz der Wiederaufnahme des Ticketverkaufs beim Fahrpersonal bleibt die vorderste Bustür
grundsätzlich geschlossen. Sie wird lediglich zum Einstieg von Fahrgästen geöffnet, die ein Ticket kaufen müssen», heisst es weiter. Nach dem Kauf müsse der Fahrgast nach hinten ins Wageninnere aufschliessen. «In den Städten Zürich und Winterthur bleibt die vorderste Bustür in allen Bussen ohne Ticketverkauf weiterhin geschlossen. Sehbehinderte Fahrgäste können weiterhin vorne einsteigen.»

Trotzdem empfehlen die verschiedenen Busbetriebe, weiterhin das Ticket am Automaten oder über die App zu lösen.

3 Kommentare
    Chris s

    Macht das wirklich Sinn jetzt wo der Herbst und Winter vor der Tür steht und die Fallzahlen steigen?

    Ich hoffe die Lockerung dieser Massnahme war mir der Gewerkschaft abgesprochen, denn ich habe wenig Lust Abends nach der Arbeit heimzulaufen weil die Bus Chauffeure streiken wegen erhöhten Ansteckungsrisiken.