Zum Hauptinhalt springen

Immobilien zu tief bewertetZürcher Hausbesitzer geschont – Steueramt verzichtet auf Millionen

Teils nur noch 40 Prozent des Marktwertes versteuern Eigenheimbesitzer. Ein Gericht rügt diese Praxis. Kritiker verlangen nun eine Änderung.

Edi Kirchbrunner ist gelernter Architekt. In Wahrheit heisst er anders, seinen richtigen Namen will er nicht öffentlich bekannt geben, weil er Repressionen fürchtet. Denn seine Forderung ist frontal gegen die Hauseigentümer gerichtet. Er kämpft gegen die «notorische steuerliche Unterbewertung» von Liegenschaften im Kanton Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.