Zum Hauptinhalt springen

Neue Sprayerei sorgt für WirbelZürcher Kunsthaus reicht Strafanzeige gegen Harald Naegeli ein

«Lasst mein Werk für mich sprechen.» Harald Naegeli zeigt sich nicht gern in der Öffentlichkeit. (2017, Pro Litteris, Zürich.)

SDA

54 Kommentare
    Roger Manhart

    Anzeige gegen und Vernichtung des Kunstwerks von Harald Naegeli am Eingang des Kunsthauses - eine voreilige und völlig unverständliche Überreaktion, die dringend korrigiert werden muss! Wie viele Zürcher bin ich entzückt von den Werken Naegelis, dem Überraschungseffekt ihres Erscheinens und der Qualität ihres Ausdrucks - sie gehören geschützt und konserviert!

    Mit ihrem Vorgehen disqualifiziert sich die Direktion des Kunsthauses und stossen die Kunstwelt vor den Kopf!