Zum Hauptinhalt springen

Minarett in ZürichMahmud-Moschee kann bleiben

Das Stadtparlament hat den Baurechtsvertrag mit der Mahmud-Moschee in Riesbach verlängert. Doch es gab Misstöne.

Das Zürcher Stadtparlament tagte am Mittwoch erstmals in der Halle 9 in Oerlikon. Auch der Kantonsrat wird hier ein Jahr lang seine Sitzungen abhalten.
Das Zürcher Stadtparlament tagte am Mittwoch erstmals in der Halle 9 in Oerlikon. Auch der Kantonsrat wird hier ein Jahr lang seine Sitzungen abhalten.
Foto: Boris Müller

Es war die Premiere im neuen Corona-Exil: Erstmals tagte der Zürcher Gemeinderat am Mittwochabend in der Messehalle 9 in Oerlikon – dort, wo bis vor rund zwei Jahren Asylsuchende untergebracht waren.

Davor hatte das Parlament jeweils in der Messehalle 7 getagt, weil im Rathaus am Limmatquai die Corona-Schutzmassnahmen nicht eingehalten werden können. Doch weil die Messe Zürich diese Halle jederzeit an andere Nutzer vermieten könnte, weichen Stadt- und Kantonsparlament nun für mindestens ein Jahr in die Halle 9 aus. Es handelt sich um die letzte noch erhaltene Züspa-Halle, die nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.