Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum 2. Corona-PaketZürich ist grosszügig und schnell

In letzter Zeit gab es einige Kritik vom Bund. Doch jetzt zeigt der Kanton Zürich Leaderqualitäten – und weist seinerseits auf Mängel hin.

Finanzdirektor Ernst Stocker verspricht Zürcher Unternehmen schnelle Hilfe – und mahnt auch den Bund zu weiteren Massnahmen.
Finanzdirektor Ernst Stocker verspricht Zürcher Unternehmen schnelle Hilfe – und mahnt auch den Bund zu weiteren Massnahmen.
Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Jüngst geriet der Kanton Zürich arg unter Beschuss: Man warf ihm Tatenlosigkeit vor angesichts der zweiten Corona-Welle. Darauf wurden die zu liberalen Schutzmassnahmen kritisiert. Und schliesslich knöpfte sich sogar Gesundheitsminister Alain Berset die Zürcher Spitallandschaft vor. Sie bereite sich zu wenig ernsthaft vor und könne folglich die anderen Schweizer Spitäler nicht mehr unterstützen.

Zumindest Letzteres konnte Zürich widerlegen. Die Spitäler sind bestens aufgestellt und nehmen zahlreiche Patientinnen und Patienten aus überforderten Kantonen auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.