Zum Hauptinhalt springen

Neues Hilfspaket der RegierungZürich macht Hunderte Millionen für Corona-Geschädigte locker

Heute stellt Ernst Stocker eine zweite Tranche Hilfsgelder für notleidende Branchen vor. Wir zeigen auf, was der Kanton bereits gezahlt hat.

SVP-Regierungsrat Ernst Stocker will heute Freitagnachmittag ein neues Hilfspaket für Corona-Notleidende bekannt geben.
SVP-Regierungsrat Ernst Stocker will heute Freitagnachmittag ein neues Hilfspaket für Corona-Notleidende bekannt geben.
Archivfoto: Walter Bieri (Keystone)

Der kantonale Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) will heute Freitagnachmittag ein neues Corona-Hilfspaket von mehreren Hundert Millionen Franken vorstellen. Damit reagiert er auf die zweite Corona-Welle, welche seit einigen Wochen neue massive wirtschaftliche Schäden im Kanton Zürich anrichtet.

Nach dem Lockdown im Frühling stellte der Bund Hilfe für alle Corona-Notleidenden in Aussicht. Nach mehreren Erhöhungsschritten war von rund 40 Milliarden Franken die Rede. Hilfsgelder, Zuschüsse für die Arbeitslosenkassen, Nothilfekredite und Bürgschaften für Reisebüros, Restaurants und Nachtclubs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.