Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel zur VerkehrspolitikZürich verschläft das Elektroauto

Die Stadt fokussiert so stark auf den Kampf gegen den motorisierten Verkehr, dass die Frage untergeht, welche Autos man künftig auf den Strassen haben will.

Der jüngste Parkplatzstreit in Zürich dreht sich um die blaue Zone: Die Stadt will den Preis der Dauerkarte von 300 auf 780 Franken erhöhen.
Der jüngste Parkplatzstreit in Zürich dreht sich um die blaue Zone: Die Stadt will den Preis der Dauerkarte von 300 auf 780 Franken erhöhen.
Foto: Urs Jaudas

Die Nachrichten tickern aus aller Welt herein. In der chinesischen Metropole Guangzhou hat eine Testflotte fahrerloser Elektrotaxis den Betrieb aufgenommen. Oslo meldet, dass in der Stadt erstmals über 50000 reine Elektroautos verkehren. In der Schweiz lässt St. Gallen verlauten, dass man Bauherren in Zukunft verpflichten werde, bei Neubauten einen Anteil an Parkplätzen mit Ladestationen bereitzustellen. Und im Kanton Zürich waren 2019 zum ersten Mal mehr als 10 Prozent der Neuzulassungen ganz oder teilweise elektrisch unterwegs (lesen Sie hier unsere Recherche dazu).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.