Zum Hauptinhalt springen

2800 gefälschte Artikel sichergestellt Auf dem Seedamm auf die Gegenseite geraten Einbrecher in flagranti verhaftet Auto gefunden – Täter festgenommen Feuer verwüstete älteres Mehrfamilienhaus

Nachrichten Flughafen Zürich – Bei der Kontrolle einer Sendung von Kartons aus der Türkei nach Kanada stellten Zöllner am Flughafen kürzlich fest, dass die Waren von zwölf Markenartikelherstellern gefälscht waren. In den 21 Gepäckstücken mit einem Gewicht von 500 Kilo befanden sich 2800 gefälschte Produkte, darunter Kleider, Schuhe, Gürtel und Handtaschen. Der Gesamtwert beträgt rund 180 000 Franken. Die Fälscher müssen mit rechtlichen Schritten rechnen. Voraussichtlich werden die Waren vernichtet, die Inhaber sind informiert worden. (hoh) Frontalkollision Hurden SG – Bei einer Frontalkollision auf dem Seedamm sind am Mittwochmorgen kurz vor halb eins drei Menschen mittelschwer verletzt worden. Laut St. Galler Kantonspolizei geriet ein 41-jähriger Lenker aus unbekannten Gründen auf die Gegenseite und prallte frontal in das Auto einer 57-jährigen Frau. Der Unfallverursacher, sein 29-jähriger Beifahrer und die Frau mussten ins Spital gebracht werden. (hoh) Aufmerksame Anwohnerin Zürich – Die Stadtpolizei hat am Dienstagnachmittag in Wipkingen einen Einbrecher verhaftet. Eine Anwohnerin hatte gesehen, wie der Mann in eine Wohnung an der Rosengartenstrasse eingebrochen war. Darauf alarmierte sie die Polizei. Der 47-jährige Albaner hält sich illegal in der Schweiz auf und war zur Verhaftung ausgeschrieben. (hoh) Diebstahl Winterthur – Auf dem Museumsparkplatz ist einer Verkehrsbeamtin am Dienstagnachmittag ein Auto aufgefallen, das als gestohlen gemeldet war. Als der Fahrer zurückkehrte, verhaftete ihn die Polizei. Der 24-jährige Schweizer gab zu, das Auto gestohlen und unter Drogeneinfluss gelenkt zu haben. Zudem besitzt er keinen Fahrausweis. (ras) Brandursache unklar Wettingen AG – Am Dienstagabend ist in einem älteren Mehrfamilienhaus an der Schartenstrasse ein Brand ausgebrochen. Dieser zerstörte den Dachstock und verwüstete das Gebäude. Eine Bewohnerin wurde am Arm verletzt. Die Brandursache ist noch unklar, das Feuer muss aber in der Wohnung der verletzten Frau ausgebrochen sein. (hoh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch