Zum Hauptinhalt springen

30-jähriger Autofahrer kollidiert mit Gartenmauer

Ein Portugiese ist mit seinem Auto auf der Seestrasse in Küsnacht ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Er zog sich Kopfverletzungen zu.

Kam vor einem Garten zum Stillstand: Unfallauto in Küsnacht. (Bild: Manuela Meroni, Newspictures)
Kam vor einem Garten zum Stillstand: Unfallauto in Küsnacht. (Bild: Manuela Meroni, Newspictures)

Ein 30-jähriger Portugiese ist am Samstagabend bei einem Selbstunfall in Küsnacht verletzt worden. Er war mit seinem Auto ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen.

Der Lenker war nach Angaben der Kantonspolizei Zürich vom Sonntag um 20.50 Uhr auf der Seestrase Richtung Rapperswil SG unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen geriet der Wagen ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Pfosten, einer Firmentafel und einer Gartenmauer.

Der Lenker musste mit erheblichen Kopfverletzungen mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden. Wegen Verdachts, das Auto in angetrunkenem Zustand gefahren zu haben, wurde beim Portugiesen eine Blut- und Urinentnahme angeordnet. Am Auto entstand Totalschaden.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch