Zum Hauptinhalt springen

40 Kilo leichter an den Marathon

Ein Küsnachter ist nach einer Intensivkur zusammen mit Gleichgesinnten die 42 Kilometer gerannt.

Von Ueli Zoss Küsnacht – Er habe Fotos von vorher und nachher, sagt Willy Bischofberger aus Küsnacht. Vorher – das bedeutete für den 45-Jährigen 40 kg mehr Gewicht auf den Rippen, als er heute auf die Waage bringt. Vor drei Jahren stellte er seine Ernährung rigoros um und nahm innert neun Monaten derart ab. Heute ist Bischofberger schlank und rank. Wie sein Gewicht fiel, wuchs seine Lust, Sport zu treiben. Nach viel Training entschloss er sich, heuer zum ersten Mal am Zürich Marathon teilzunehmen. Er fand einen Gesinnungsgenossen und eine Gesinnungsgenossin, Chris Hirs und Sabrina Ballabio. Auch sie legten eine Radikalkur hin und verloren viel Ballast. Was lag näher, als zusammen den sogenannten Teamrun am Zürich Marathon zu bestreiten? In der Gesamtlaufzeit von 3:52:51 Stunden schafften sie gestern das Unterfangen. «Wir hatten uns eine Zeit um 4:30 vorgenommen», sagt Ballabio. «Dass es so gut lief, überrascht uns selber.» Trotz den Strapazen wirken alle drei erstaunlich frisch und guter Dinge. «Es war ein tolles Rennen», sagt Hirs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch