Zum Hauptinhalt springen

500 Meilen Fahrt für einen Bülacher Anstecker

Rund 500 Motorradfahrer nahmen 500 Meilen unter die Räder. In Bülach konnten die Teilnehmer des 24-Stunden-Rallye ihren Preis entgegennehmen.

Céline Trachsel
«Der Weg hat sich gelohnt»: Laurent Michou, Bruno Marsura, Alain Marmet und Hubert Demarcq (v. l.) sind aus Annecy angereist.
«Der Weg hat sich gelohnt»: Laurent Michou, Bruno Marsura, Alain Marmet und Hubert Demarcq (v. l.) sind aus Annecy angereist.
Thierry Haecky

Ihre Jacken und Gilets sind aus schwarzem Leder, auf dem Rücken ist das Logo ihres Clubs aufgestickt, zahlreiche Stoffabzeichen und Pins zieren die Brustpartie. Gestern haben unzählige Harley-Fahrer die Bülacher Altstadt unsicher gemacht – alle szenengerecht in Biker-Kluft.

Bülach war Zielort eines 24-Stunden-Rallye quer durch die Schweiz. An einem Tisch liessen sich die Fahrer die 500 Meilen bestätigen und erhielten dafür einen Anstecker. Für diesen Pin haben sich die drei Freunde Matthias Kunze, Sigfried Schneider und Rudi Doppler aus München abgerackert. Stolz zeigt Kunze auf das Schweizer Kreuz mit der Aufschrift «500 Miles» auf seiner linken Brust aus dem Jahr 2009 und das neue von 2011 in seiner Hand. «Ich nehme am Rallye teil, weil es anspruchsvoll ist – und ich mir selber etwas beweisen will.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen