Beinahe-Crash am Flughafen Zürich

Zwei Flugzeuge wollten in Zürich auf der gleichen Piste landen. Eine Untersuchung läuft.

Ein Geschäftsflugzeug und ein Motorflieger stiessen beinahe zusammen: Ein Flugzeug im Anflug auf Zürich.

Ein Geschäftsflugzeug und ein Motorflieger stiessen beinahe zusammen: Ein Flugzeug im Anflug auf Zürich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ende März ist es am Flughafen Zürich zu einer Beinahe-Kollision von zwei Flugzeugen gekommen. Beim Anflug aus entgegengesetzter Richtung haben die beiden Piloten auf der gleichen Piste landen wollen. Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (Sust) hat eine Untersuchung eingeleitet.

Wie die Sust auf ihrer Internetseite schreibt, steuerte ein Geschäftsreiseflugzeug von Turin (I) kommend die Landebahn an. Gleichzeitig wollte aus der entgegengesetzten Richtung ein Motorflieger der Fliegerschule Birrfeld AG von Nürnberg (D) kommend fälschlicherweise auf der gleichen Piste landen.

Flugüberwachung intervenierte

Wie der «SonntagsBlick» schreibt, konnte ein Zusammenstoss durch die Intervention der Flugüberwachungsbehörde Skyguide verhindert werden. Der Motorflieger wendete ab und landete schliesslich auf einer anderen Piste. Weitere Details zum Zwischenfall sind noch nicht bekannt. (ldc/sda)

Erstellt: 06.04.2014, 12:50 Uhr

Artikel zum Thema

Die Lufthansa-Maschinen fliegen wieder

Drei Tage lang hatten die Piloten von Lufthansa gestreikt. Nun nahm das Unternehmen wieder den normalen Flugbetrieb auf. Mehr...

Fluggesellschaften warnen vor Chaos bei Fussball-WM

Unfertige Terminals und zu wenig Platz zum Landen: Viele brasilianische Flughäfen wurden über Jahre hinweg vernachlässigt. Fluggesellschaften warnen nun, Fans könnten zu spät zu den Spielen kommen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Blogs

Geldblog Corona vermiest Firmen das Geschäft

Sweet Home Grosses Theater zu Hause

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...