«Erdogan sollte man stoppen»

Meinungsfreiheit oder Schutz vor Propaganda? Ob Zürcher Passanten Erdogans Abstimmungskampf in der Schweiz erlauben würden.

Meinungsfreiheit vs Schutz vor Propaganda: Wie die Zürcher entschieden hätten. (Video: Lea Koch und Mario von Ow)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der türkische Aussenminister darf am Wochenende die Schweiz besuchen: Das hat der Bundesrat gestern entschieden. Auch die Werbeveranstaltung des Erdogan-nahen AKP-Sprechers Hursit Yildirim kann wohl an einem neuen Ort durchgeführt werden. Was Zürcher Passanten dazu meinen, sehen Sie im Video.

Erstellt: 10.03.2017, 13:33 Uhr

Artikel zum Thema

Polizei verhindert AKP-Veranstaltung in Spreitenbach

In Zürich durfte der Vizepräsident der Istanbuler AKP nicht sprechen. Jetzt soll er aus Sicherheitsgründen auch im Kanton Aargau nicht auftreten. Mehr...

Erdogans Wahlkämpfer foutieren sich um türkische Gesetze

Das türkische Wahlrecht verbietet es Politikern, Wahlkampf im Ausland zu betreiben. Trotzdem plant das Erdogan-Lager allein in Deutschland noch 30 Veranstaltungen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Neue Perspektiven der Schweiz erleben

Die Air Zermatt AG und der Autovermieter Hertz sorgen für eine sichere und erlebnisorientierte Mobilität, die neue Perspektiven eröffnet.

Blogs

Nachspielzeit Nations League mit Delikatesse

Wettermacher Der Name der Hose

Die Welt in Bildern

Vatikan: Bischöfe während der Heiligsprechung des Papstes Paul VI und des 1980 ermordeten Erzbischofs Oscar Romero aus San Salvador.(14. Oktober 2018)
(Bild: Alessandro Bianch) Mehr...