Kanton stellt Varianten für die Oberlandautobahn vor

Weil die Oberlandautobahn zwischen Hinwil und Wetzikon nicht durch die Moorlandschaft führen darf, hat der Kanton neue Varianten ausgearbeitet. Diese seien «voraussichtlich bewilligungsfähig».

Das Bundesgericht hiess die Beschwerden der Umweltschützer gut: Das Ende der Oberlandautobahn A53 im Kreisel Betzholz bei Hinwil. (Bild vom 26. Juni 2012)

Das Bundesgericht hiess die Beschwerden der Umweltschützer gut: Das Ende der Oberlandautobahn A53 im Kreisel Betzholz bei Hinwil. (Bild vom 26. Juni 2012) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker (SVP) hat der Bevölkerung im Zürcher Oberland zwei mögliche Varianten für den Lückenschluss der Oberlandautobahn vorgestellt. Beide Linienführungen seien «voraussichtlich bewilligungsfähig», betonte Stocker.

Es war die erste von zwei Informationsveranstaltungen für die betroffene Bevölkerung im Zürcher Oberland. Der Regierungsrat betonte dabei erneut, dass aufgrund der bereits heute hohen Verkehrsmenge nur eine vierspurige Variante in Frage komme, wie es in einer Mitteilung der Volkswirtschaftsdirektion heisst.

«Voraussichtlich bewilligungsfähig»

Der Kanton sehe zwei Möglichkeiten für weitgehend unterirdisch geführte Linienführungen, die «voraussichtlich bewilligungsfähig» seien, heisst es weiter. So schlägt die Volkswirtschaftsdirektion eine Variante westlich von Grüt bis zur Forchautostrasse beim heutigen Anschluss Ottikon vor, oder jene Variante östlich von Grüt mit einem neuen Anschluss bei Herschmettlen.

Die Schutzinteressen im Oberland seien vielfältig, wird Markus Traber, Chef des Amtes für Verkehr, in der Mitteilung zitiert. Aus heutiger Sicht seien aber bei den beiden übriggebliebenen Linienführungen keine unüberwindbaren Hindernisse festzustellen.

Der unbestrittene Abschnitt von Uster Ost bis Wetzikon West bewirkt gemäss Volkswirtschaftsdirektion die gewünschte Entlastung der am meisten belasteten Strecken im Aatal. Die Variante im Bereich der heutigen Kantonsstrasse zwischen Hinwil und dem Kreisel Betzholz hingegen ist aus Gründen des Moorlandschutzes nicht ausbaubar.

Bis Ende Jahr sollen nun die beiden vorgeschlagenen Linienführungen auf ihre Umweltverträglichkeit hin geprüft werden. Zudem werde man noch dieses Jahr einen Richtplaneintrag beim Kantonsrat beantragen, schreibt die Volkswirtschaftsdirektion. Über das endgültige Projekt entscheiden wird der Bund. Der Kanton kann ihm aber einen Vorschlag unterbreiten.

Schutz der Moorlandschaft

Das Bundesgericht hatte im Juni 2012 das Projekt Lückenschluss Oberlandautobahn zurückgewiesen, da dieses im Abschnitt Wetzikon bis Hinwil die Moorlandschaft in unzulässiger Weise beeinträchtigt hätte. Das Projekt wurde deshalb zur Neubeurteilung an den Regierungsrat zurückgewiesen.

Dieser entschied im September, bis zur Aufnahme der A53 ins Nationalstrassennetz Anfang 2014 mindestens eine bewilligungsfähige Variante auszuarbeiten. (mw/sda)

Erstellt: 11.03.2013, 20:23 Uhr

Artikel zum Thema

Oberlandautobahn: Zürcher Regierung gibt Gas

Der Regierungsrat will bis Ende 2013 «mindestens eine bewilligungsfähige Variante» für den geplanten A53-Lückenschluss ausarbeiten. Neues gibt es auch zur Glattalautobahn und zur Strecke Brüttisellen–Winterthur. Mehr...

Oberlandautobahn hat für Zürcher Regierung «hohe Priorität»

Nachdem das Bundesgericht die Beschwerden der Gegner gutgeheissen hat, ist der Regierungsrat erneut gefordert. Er will die Planungen zur A53 möglichst rasch vorantreiben. Mehr...

Wegen Moor: Oberlandautobahn zurück zum Start

Der Kanton muss für die Oberlandautobahn eine neue Linienführung finden. Das fordern die Bundesrichter. Die Moorlandschaft bei Wetzikon muss besser geschützt sein. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Gallery

Erleben Sie ein einmaliges Abenteuer in Australien

Unendliche Weiten und spektakuläre Landschaften: An diese zweiwöchige Reise werden Sie sich Ihr Leben lang erinnern.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...