Narren feiern in Lastwagenhalle

Die von den Flammen zerstörte Chliriethalle fehlt den Veranstaltern und Sportvereinen in Oberglatt: Die Fussballer müssen in der Kälte kicken.

Die Chliriethalle war eine der grössten Mehrzweckhallen im Unterland.

Die Chliriethalle war eine der grössten Mehrzweckhallen im Unterland. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Verlust der Oberglatter Chliriethalle (TA vom 24. 12. 10) macht sich bei Vereinen und Veranstaltern bemerkbar. Die Fasnachtsparty vom 5. Februar ist aber gerettet: Die Camion Transport AG stellt den Narren in Rümlang eine leer stehende Halle zur Verfügung. «Wir sind froh, dass wir die Fasnachtsparty in diesem Jahr nicht absagen müssen», sagt Susi Iten, Präsidentin der Oberglatter Guggenmusik Los Guggos. In so kurzer Zeit ein Ersatzlokal zu finden, in dem die traditionell 1000 Besucher Platz finden, schien nach dem Brand fast unmöglich. Die Transportfirma verfügt an der Wibachstrasse über zwei Hallen mit je 4000 Quadratmeter Fläche. «Ein Bekannter von mir, der im Hauptsitz der Camion Transport AG in Wil arbeitet, gab mir den Tipp, dass die Hallen nächstens geräumt werden», sagt Iten. Sie knüpfte darauf den Kontakt zu René Zünd, dem Leiter der Niederlassung in Rümlang. Dieser gab gleich sein Einverständnis.

Die Hallen, die mittlerweile verkauft wurden, dienen derzeit dem Stückgutumschlag vom Lastwagen auf die Bahn. Nach dem Fest werden die beiden Hallen abgetragen und vom Käufer andernorts wieder aufgestellt. In Rümlang wird ein grösseres Umschlagcenter entstehen. Während der Bauzeit, die bis spätestens Herbst 2012 dauert, wird der Betrieb der Camion Transport AG nach Dietikon verlegt.

Kostenlos für Los Guggos

Niederlassungsleiter Zünd kann gut nachvollziehen, dass nach einem solchen Schicksalsschlag wie dem Feuer in Oberglatt rasches Handeln vonnöten ist. «In unserer Firma sind viele Mitarbeiter angestellt, die sich in Vereinen engagieren», sagt er. Bis zum 26. Januar sind die beiden Hallen geräumt. Eine davon wird der Guggenmusik kostenlos für ihre Party zur Verfügung gestellt. Grosse Umstände bereite dies dem Unternehmen nicht. «Strom und Heizungen laufen weiter und werden einfach erst nach dem Fest abgestellt», sagt Zünd. Er selbst schaue wahrscheinlich auch kurz an der Party vorbei. Susi Iten ist erleichtert. Die Lösung erscheine ihr ideal: «Der neue Austragungsort liegt gleich am Anfang des Industriegebiets und ist nicht zu weit weg von Oberglatt.» Parkplätze seien genügend vorhanden. Zusätzlich beschaffen muss das Organisationskomitee nur mobile WC-Wagen.

Der Kinderumzug vom Sonntag wird allerdings nicht nach Rümlang verlegt. Lukas Hertach vom Fasnachtskomitee der Elternvereinigung Oberglatt: «Der Weg wäre mit rund zwei Kilometern zu lang.» Der Umzug wird vom Dorfplatz bis zum Schulhaus Bachtel führen, wo anschliessend ein Guggenkonzert stattfindet und die schönsten Verkleidungen prämiert werden.

Weitere Wege für Sportklubs

Die Sportvereine, die in der Chliriethalle regelmässig Trainings, Turniere oder Meisterschaftspartien abgehalten haben, müssen langfristig planen. Der Fussballclub hat bereits ein Juniorenturnier ersatzlos gestrichen. Entwarnung kann FCO-Präsident Salah Agha hingegen für den Trainingsbetrieb geben. «In Seebach sowie in Dällikon dürfen wir je eine Halle benützen», so Agha. Vier bis fünf Juniorenteams könnten so untergebracht werden. Die älteren Nachwuchsspieler sowie die Aktivteams müssten aber mit dem Training im Freien vorlieb nehmen. Unklar ist noch, wo sich die Mannschaften umziehen sollen. Spätestens bis zum Rückrundenstart Ende März müssten die verkohlten Garderoben ersetzt werden.

Thomas Huber, Präsident des Handballclubs Rümlang-Oberglatt, weiss noch nicht, wo die vier Junioren- und drei Aktivmannschaften trainieren können. «Ein Teil wird zumindest eingeschränkt die Heuelhalle Rümlang benützen dürfen», sagt er. Der Meisterschaftsbetrieb hingegen ist nicht betroffen. Das erste Heimspiel vom 15. Januar werde aber wohl in Zürich stattfinden: «Der Verband hat uns bei der Suche nach Alternativen unterstützt.» Ebenfalls gesichert ist der traditionelle Neujahrsbrunch am 9. Januar. Er wird aber statt in der Chliriethalle im Rümlanger Gemeindesaal abgehalten.

Keine Lösung für Reptilien

Noch keine gleichwertige Ausweichmöglichkeit in Aussicht hat Ralf Wirtensohn für seine geplanten Terraristik-Börsen im Februar und Mai. Seit 2008 präsentieren rund 80 Aussteller ihre Reptilien, Spinnen und Insekten mehrmals pro Jahr in der Chliriethalle. «Wenn ich bis Ende der Woche kein anderes Lokal gefunden habe, muss ich die nächste Ausstellung wohl absagen», erklärt Wirtensohn. Am Standort Oberglatt will er festhalten. «Ich hoffe, dass die Ausstellung im Oktober wieder in der Chliriethalle durchgeführt werden kann.»

Erstellt: 04.01.2011, 08:43 Uhr

Bildstrecke

Schwerer Unfall in Oberglatt

Schwerer Unfall in Oberglatt Beim Selbstunfall gab es teils schwer Verletzte

Artikel zum Thema

Oberglatt muss vorerst ohne Mehrzweckhalle auskommen

In der Nacht auf gestern tobte der Feuerteufel in der Chliriethalle. Spezialisten klären nun ab, ob sie wieder auf Vordermann gebracht werden kann. Mehr...

Millionenschaden bei Mehrzweckhallenbrand

In der Nacht auf heute Donnerstag kam es in Oberglatt zu einem Grossbrand. Über hundert Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Mehr...

Oberglatter Schulbehörde will Busrandalierer bestrafen

Sekschüler haben im Bus nach Rümlang Fahrgäste beschimpft, den Bus blockiert und mit Gegenständen um sich geworfen. Jetzt droht ihnen die Schule, das Busbillett zu streichen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Blogs

Beruf + Berufung Wo digitale Nomaden der Einsamkeit entkommen

Geldblog PK-Vorbezug: Bedenken Sie die Folgen!

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...