Schiesserei in Affoltern: Zweiter Verdächtiger verhaftet

Die Kantonspolizei verhaftet den zweiten Verdächtigen im Tötungsdelikt von Zürich-Affoltern – auch er hielt sich im Bezirk Dielsdorf auf.

Erschossen: Der 30-jährige Kampfsportler mit montenegrinischer Staatsbürgerschaft.

Erschossen: Der 30-jährige Kampfsportler mit montenegrinischer Staatsbürgerschaft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Nacht zu heute Samstag hat die Polizei zugeschlagen: Im Bezirk Dielsdorf verhaftete sie den zweiten Tatverdächtigen im Tötungsdelikt in Zürich-Affoltern vom 1. März. Das teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Es handelt sich um einen 31-jährigen Schweizer.

Bereits am Donnerstag hatte die Polizei einen ersten Verdächtigen festgenommen. Hierbei handelt es sich um einen 30-jährigen Russen.

Tödliche Schüsse

Am frühen Sonntagmorgen war es an der Wehntalerstrasse zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. In der Folge fielen Schüsse. Ein 30-jähriger Mann aus Montenegro wurde tödlich getroffen.

Die Polizei nahm darauf drei Personen fest, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatten. Diese sind inzwischen aber wieder auf freiem Fuss.

Erstellt: 07.03.2015, 11:14 Uhr

Gefasst: Der 31-jährige Schweizer J. G. (Bild: Kapo Zürich)

Artikel zum Thema

Mord in Affoltern: Die Polizei fahndet nach zwei Verdächtigen

Am frühen Sonntagmorgen fielen Schüsse, ein 30-Jähriger starb. Die Polizei verhaftete drei Personen – und musste sie wieder freilassen. Jetzt sucht sie zwei andere Männer, die dringend verdächtigt werden. Mehr...

Schiesserei in Affoltern: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Die Kantonspolizei Zürich verhaftet einen der verdächtigen Todesschützen aus Zürich-Affoltern. Ein weiterer Mann bleibt auf der Flucht. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Handarbeit: Schauspieler des Kote Marjanishvili Theaters in Tiflis während einer Probe des Tolstoi-Stücks «Die Kreutzersonate». (18. Februar 2020)
(Bild: Zurab Kurtsikidze) Mehr...