Sie ist die Zukunft der Schweizer Musik

Die 15-jährige Rümlangerin Andrina Rohrbach kann zwar nicht an den Eurovision Song Contest – zufrieden ist sie trotzdem.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Von Sabrina Meier

Kreuzlingen/Rümlang – Bereits geschminkt, frisiert und für den Auftritt angezogen, sitzt Andrina Rohrbach am Nachmittag vor der Garderobe auf einem Stuhl. Die Probe sei eben vorbei, sagt sie. In der Hand ihr Natel, das alle paar Sekunden vibriert. Alle wollen der 15-jährigen Rümlangerin Glück wünschen für den Abend. Dann, wenn in der Bodensee-Arena in Kreuzlingen der Entscheid fällt, wer der 12 Finalisten die Schweiz an der nächsten Austragung des Eurovision Song Contest (ESC) im Mai in Düsseldorf vertreten wird. Sie wolle tausend Prozent geben, und solange sie nicht von der Bühne falle, sei alles in Ordnung. «Ich will in Düsseldorf mit meiner Musik für die Schweiz 12 Punkte holen», sagt Rohrbach.

Obwohl die Schülerin bereits einen Plattenvertrag hat und im Vorprogramm von DJ Bobo im Hallenstadion auf der Bühne stand, ist dieser Auftritt für sie der grösste. «Man muss ja auch noch an alle Zuschauer vor dem Fernseher denken», sagt sie.

Mit der Startnummer 3 geht Andrina Rohrbach ins Rennen. «Andrina, du schaffsch das» prangt auf einem Plakat. Im Kerzenschein und Kunstnebel singt sie «Drop of Drizzle».

«Sie ist einfach die Grösste», sagt der ehemalige Schulkollege Emanuele Bristot. Etwas differenzierter kommt nach der Darbietung das Feedback von Peter Reber daher: «Da haben wir ein Stück Zukunft der Schweizer Musik gehört.»

Weg von der Bühne hin auf die Handys senken sich bald die Blicke von Rohrbachs Fans. Alle wählen die Endnummer 3. «Ich kann nur noch hoffen, dass die Leute für mich anrufen», sagt die Sängerin, zwei Minuten bevor die Leitungen schliessen.

Die Kamera dreht ihre letzte Runde über die Köpfe der Zuschauer – der Name der Gewinnerin steht fest. Anna Rossinelli mit «In Love for a While» folgt auf Michael von der Heide. Andrina freut sich. Obwohl sie von den Zuschauern nur auf den 9. Platz gewählt wurde, zeigt sie, dass sie verlieren kann: «Ich bin total zufrieden mit mir – und Anna hat das wirklich verdient.»

Weiterer Bericht ESC-Final Seite 14

Andrina Rohrbach gibt bei ihrem Auftritt in der Bodensee-Arena alles.Foto: PD

Erstellt: 12.12.2010, 21:50 Uhr

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Geldblog Prüfen Sie nach der Scheidung die Vorsorge!

Mamablog Der wahre Held meiner Geschichten

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...