Uetiker Kirchenglocken dürfen auch frühmorgens weiterläuten

An der gestrigen Kirchgemeindeversammlung wollten einige Uetiker das Kirchengeläut eindämmen. Sie hatten keinen Erfolg.

Auch frühmorgens darf sie weiterhin: Die reformierte Kirche in Uetikon läutet laut und oft.

Auch frühmorgens darf sie weiterhin: Die reformierte Kirche in Uetikon läutet laut und oft. Bild: Christian Dietz-Saluz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

19 Anwohnern von Uetikon am See läutet die reformierte Kirche zu viel und zu laut. Das sonntägliche Weckläuten um 8.15 Uhr ist ihrer Überzeugung nach überholt. Sie liessen der reformierten Kirchenpflege ein Schreiben zukommen mit der Bitte, das Frühgeläute solle abgeschafft und das «restliche Bureglüt» zeitlich reduziert werden.

Gestern hätten die 70 Anwesenden der Kirchgemeindeversammlung über den Antrag des Kirchenpflegepräsidenten Daniel Mettler abstimmen sollen. Die Mitglieder der Kirchenpflege hatten sich auf einen Kompromiss geeinigt, der den Anliegen der Anwohner wie auch den Interessen der «Gegner» Rechnung tragen sollte. Ende März fand zu diesem Gegenvorschlag ein Informationsabend statt, der im Dorf wenig Unterstützung fand. Nachdem Mettler den Stimmberechtigten den Antrag seiner Behörde zur Abstimmung vorgelegt hatte, ergriff Hans Ulmer das Wort. Er empfahl Nicht-eintreten auf das Traktandum. Dass nur 70 Leute aus der rund 2400 Mitglieder zählenden Kirchgemeinde über die Läuteordnung bestimmen sollten, passte ihm nicht. Weitere Stimmberechtigte monierten, dass keine Stellungnahme durch den Gemeinderat vorlag. Und am Sonntag war kein Vertreter der Exekutive in der Kirche anwesend, der zum Geschäft hätte befragt werden können.

Politische Gemeinde bestimmt

Da die Politische Gemeinde der Kirchgemeinde übergeordnet sei, könne Erstere die Kirchgemeindeversammlung für ungültig erklären. Dieses Argument stach am Ende der dreiviertelstündigen Debatte. Dem Nichteintretes-Antrag wurde mit 57 Stimmen entsprochen. Die Kirchenglocken werden also weiterläuten wie bis anhin. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 10.04.2011, 23:25 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Überraschen Sie mit kaltem Kaffee

Die heissen Tage sind zurück. Und mit ihnen die Lust auf erfrischende Getränke. Ein kalter Kaffee wird auch die anspruchsvollsten Geniesser begeistern und in regelrechte Baristas verwandeln.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Dürre: Ein Teich in der Nähe der texanischen Ortschaft Commerce ist vollständig ausgetrocknet. Für die nächsten zehn Tage werden in der Region Temperaturen von mehr als 37.7 Grad erwartet. (16.Juli 2018)
(Bild: Larry W.Smith/EPA) Mehr...