Wenn das Minergiehaus brennt

Im umgebauten Ausbildungszentrum Andelfingen üben Feuerwehrleute den Ernstfall.

Wie im Ernstfall: Die Teilnehmer des Unteroffizierskurses löschen ein «Brandhaus» auf der Anlage in Andelfingen. (Video: Anja Metzger)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Besuch auf der Übungsanlage brennt es. Flammen lodern aus dem Auto, bald springen sie über auf das Haus. Einige Feuerwehrleute schreien Kommandos, andere löschen in Gruppen die verschiedenen Brandherde. Über eine Leiter wird ein Opfer aus dem ersten Stock in Sicherheit gebracht.

Das Ausbildungszentrum in Andelfingen eignet sich optimal, um solche Szenarien zu üben. In einer kleinen Siedlung mit sogenannten Brandhäusern, Tankstelle und Tiefgarage können sich Feuerwehrleute auf den Ernstfall vorbereiten. Der freiwillige Feuerwehrmann Renato Sonderegger hat am Unteroffizierskurs teilgenommen und ist froh um solche Übungen: «Bei einem Ernstfall kann man nicht üben. Ohne diese Anlagen hätten wir keine Chance.»

21 Millionen für Umbau

Um noch mehr und lebensechtere Szenarien durchspielen zu können, wurde die Anlage kürzlich erweitert und umgebaut. Der Kanton und die Gebäudeversicherung Zürich investierten insgesamt 21 Millionen Franken ins Ausbildungszentrum, das im September dieses Jahres neu eingeweiht wurde.

Heute ist die Anlage in Andelfingen eine der vielfältigsten der Schweiz. Im neuen Brandhaus kann beispielsweise die Katastrophe im Schulzimmer simuliert werden, und in der Einstellhalle werden die langen Wege bei einem Tiefgaragenbrand geübt. Einzigartig in der Schweiz ist die Rauchgasreinigungsanlage. Diese erlaubt es den Feuerwehrleuten, in den Gebäuden gebrauchte Palette oder Schadstoffe gefahrenlos zu verbrennen.

Anforderungen steigen

Für Kursleiter Ueli Müller ist die Investition in die Anlage wichtig. «Die Anforderungen an einen Feuerwehrmann steigen ständig. Er muss nicht mehr nur Feuer löschen», sagt er. Müller nennt die verdichtete Bauweise oder auch Minergiehäuser als neue Herausforderungen. «Diese Szenarien müssen geübt werden, und das können wir auf unserer Anlage.» Neben der Feuerwehr üben auch Zivilschutz, Polizei, Sanität und Armee Einsatzszenarien im Ausbildungszentrum Andelfingen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 03.11.2014, 14:29 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Erotik zu dritt

Hier finden Singles oder Paare den passenden Partnern für den flotten Dreier: The Casual Lounge.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Baum fällt: Eine Frau geht an einem Baum vorbei, der während eines Sturms in Kiew umgeknickt ist. (16. August 2018)
(Bild: Valentyn Ogirenko) Mehr...