Zum Hauptinhalt springen

A point régional Restaurant Alpenblick, Wetzikon

Ehrliche Wundertüte

«Was die Zeit dem Mensch an Haar entzieht, das ersetzt sie ihm an Witz.» Eigentlich nerven mich diese platten Weisheiten auf den Zuckerbeutel. An diesem Abend machten sich meine Mutter und ich aber einen Spass daraus, im Wetziker Alpenblick jenes Zitat zu finden, das am besten zu uns passte. Fündig wurde ich nicht - William Shakespeares Plattitüde passt indessen hervorragend zu unserem Testlokal. Seit ewig und einem Tag bestellt nämlich am Stammtisch des Alpenblicks eine kunterbunte Klientel ihr Herrgöttli, und die Bedienung fällt mit Witz auf. Meine Mutter bestellt: «Ich nehme das Pferdefilet mit Pommes und Gemüse.» Die spontane Antwort darauf zeugt von charmanter Bauernschläue: «Hier nimmt man nicht einfach, hier bestellt man.» Sie schmunzelt und will von meiner Mutter wissen: «Was trinken Sie, junge Dame?» Und gewinnt damit das Herz der Angesprochenen. Die energiegeladene Dame empfiehlt uns dazu einen Iselisberger und geniesst damit unser Vertrauen. Ich bestelle - und nehme nicht - einen Alpenblickteller, der auf der Karte nicht näher definiert ist, und lasse mich überraschen.

Und dann geschieht, was meiner Mutter und mir eigentlich nie passiert: Wir schweigen. Nicht dass wir uns nichts zu sagen hätten. Dieses Gasthaus ist aber eine wahre Wundertüte. Von der Wand blickt mir eine schwarze Schönheit in den Teller, die zusammengeringelte Klapperschlange unter ihr will nicht recht zur Romantik des Posters passen. Und wie wenn der orange Volant-Vorhang nicht genug wäre, hängen davor Reagenzgläser gefüllt mit farbigem Sand. Meine Augen geniessen ihre unterhaltsame Entdeckungsreise: Schaufensterpuppen in sexy Unterwäsche bevölkern die Wirtsstube. Sie sind nebst uns und dem Stamm am runden Tisch die einzigen Gäste.

«So, ihr zwei Hübschen», unterbricht die Bedienung unser spannendes Schweigen. Mein Alpenblickteller entpuppt sich als grosses Fleischplättli. Bündnerfleisch, Fleischkäse, Speck, gekochter und geräucherter Schinken sind liebevoll arrangiert und verziert, wenn auch die obligate Petersilie keinen frischen Eindruck macht. Ich mag das Grün ohnehin nicht, und dem Fleisch tut es geschmacklich keinen Abbruch. Das Pferdefilet meiner Mutter schmeckt hervorragend, die massvoll beigefügte Kräuterbutter gibt dem gewürzten Fleisch einen würdigen Rahmen. Die Pommes sind knusprig, die Schwarzwurzeln und die weissen Karotten an der dezenten Currysauce schmecken.

Die Dessertklassiker Eiskafi und Vermicelles erfüllen unsere Erwartungen - Klassiker eben. Schmunzelnd haben wir rundum ein ehrliches und solides Nachtessen genossen. Pia Wertheimer

Restaurant Alpenblick, Grüningerstr. 6, Wetzikon, 043 497 05 05. Preise: Pferdefilet mit Pommes und Gemüse, 27.50 Fr., Alpenblickplättli 19.50 Fr., 2 dl Iselisberger 8 Fr., Eiskafi 6.50 Fr., Vermicelles 6.50 Fr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch