Zum Hauptinhalt springen

Adliswil feiert die Albisstrasse

61 Detaillisten und Vereine gestalten das erste Albisstrassenfest vom 13. Juni mit. Das sind mehr, als der OK-Präsident erwartet hat.

Adliswil - Ken Füglistaler, OK-Präsident des ersten Albisstrassenfests und früherer Präsident des Handwerk- und Gewerbevereins Adliswil, ist guter Dinge: 61 Detaillisten und Vereine nehmen am ersten Albisstrassenfest teil. «Dass derart viele mitmachen, habe ich nicht erwartet», sagt Füglistaler. Mit dem Fest, das unter dem Motto «Ganz Adliswil feiert sein neues Zentrum - ganz Adliswil macht mit» steht, soll der Umbau der Albisstrasse gefeiert werden. Die Strassensanierung hat 3,4 Millionen Franken gekostet und fand zwischen Juni und Dezember 2009 statt. Am 13. Juni wird die Albisstrasse wegen des Fests für jeglichen Verkehr gesperrt.

Dem OK steht ein Budget von rund 25 000 Franken zur Verfügung, die Stadt beteiligt sich in Form von kostenlos erbrachten Dienstleistungen wie dem Sicherheitsdienst oder der Abfallentsorgung. Der Eintritt ist gratis. Stimmt das Wetter, erwartet das sechsköpfige Organisationskomitee gut und gern 7000 Gäste. «Nehmen 10 000 Leute teil, würde das unsere Erwartungen übertreffen», sagt Füglistaler.

Stapi Huber hat das erste Wort

Eröffnet wird das Fest um 10 Uhr mit einer Rede von Stadtpräsident Harald Huber (FDP), den Schlusspunkt setzen um 19 Uhr aufheulende Motoren der ausgestellten Rennautos. Dazwischen gibts Modeschauen, Livemusik, Tanzvorführungen oder Torwandschiessen. Alle Geschäfte an der Albisstrasse sind geöffnet, auch der Sunnemärt. Vor Ort sind auch Vereine wie der FC Adliswil, der Turnverein oder die Feuerwehr, und es treten Strassenkünstler, Fahnenschwinger und Alphornbläser auf.

Parkplätze befinden sich an der Moosstrasse unterhalb des Spitals Sanitas. Ein Shuttle fährt die Gäste zwischen 9.45 und 19.15 Uhr direkt auf das mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbare Festgelände. (nus)

Albisstrassenfest in Adliswil, Sonntag, 13. Juni, 10 bis 19 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch