Zum Hauptinhalt springen

Aktivisten schenken Zürchern Geld

Unbekannte verstecken in Zürich 3400 Franken in Couverts – dahinter soll ein Ex-Investment-Banker stecken.

Das Suchen lohnt sich: Unbekannte verstecken Geld in der Stadt Zürich. (Video: Tamedia)

Über die Initianten der Aktion ist bislang nur wenig bekannt – ausser, dass sie über ein ordentliches Budget verfügen. So zu sehen auf einem Twitter-Bild: In der Hand eines Unbekannten sind rund 3400 Franken zu sehen.

Dieses Geld wandert in Couverts und täglich werden dann irgendwo in der Stadt Zürich zwei davon versteckt. In den sozialen Medien geben die Initianten Hinweise zum nächsten Fundort. Den Anfang machte am Montag die Polyterrasse vor der ETH, am Abend war ein Couvert an der Tramhaltestelle Central hinterlegt.

Über die Beweggründe der Initianten lässt sich nur rätseln. Auf ihrer Facebook-Seite schreiben sie: «#glueckistteuer bringt das Geld zu den Leuten, die es für ihr Glück brauchen. Wir verstecken Umschläge mit Bargeld in Zürich.» In einem Video fordern sie die glücklichen Finder zudem dazu auf, ein Selfie von sich und dem Geld in den sozialen Medien zu posten:

Wir verstecken ab morgen Bargeld in Zürich! #glueckistteuer#zurich#hiddencashpic.twitter.com/AZKM4GRHsb— Glück ist teuer (@glueckistteuer) 26. März 2017

Die Aktion hat eine Gruppe von rund 15 Leuten ins Leben gerufen, wie «Blick» berichtet. Initiant soll ein ehemaliger Investment-Banker und Manager sein. «Er finanziert die Aktion aus eigener Tasche», schreiben die Aktivisten, die anonym bleiben wollen, dem Blick-Journalisten. «Wir wollen zeigen, dass Geld etwas ist, das man nicht nur horten, sondern auch weggeben kann.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch