Zum Hauptinhalt springen

Arm unter Reichen

An der Goldküste leben zahlreiche arme Menschen eine Existenz am Rande der Gesellschaft. Ein Verein verschafft einigen von ihnen einmal im Jahr eine Verschnaufpause: zwei Wochen Ferien im Toggenburg.

Im Esssäli des Ochsen: Mario Camadini, Rudolf Lüthi, Leonore Schärer, Lina Bernegger, Agnes Kempin und das Wirtepaar Frieda und Kurt Scheiwiller (v.?l.).
Im Esssäli des Ochsen: Mario Camadini, Rudolf Lüthi, Leonore Schärer, Lina Bernegger, Agnes Kempin und das Wirtepaar Frieda und Kurt Scheiwiller (v.?l.).
D. Kellenberger

Mario Camadini, Exil-Bündner, lebt bei seiner Schwester im Zollikerberg. Der 63-Jährige, ein knorrig-untersetzter Mann mit riesigen Arbeiterpranken, durchforstet seit mehreren Jahren die Region am Fusse der Churfirsten nach Pilzen. Camadini lebt von der Sozialhilfe – wegen seines Rückens musste er die Stelle bei einem Zolliker Gartenbauer aufgeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.