Zum Hauptinhalt springen

Bäretswil

Nachrichten

Spitex gewinnt Preis für Sturzprävention

Esther Kaiser von der Spitex Bäretswil hat den Innovationspreis des Schweizerischen Berufsverbands der Pflegefachleute gewonnen. Ausgezeichnet wurde ihr Projekt «Sturz lass nach, Sturzprävention bei Seniorinnen in der ambulanten Pflege», wie die Berufsorganisation mitteilt. Kaiser ist Pflegefachfrau und stellvertretende Einsatzleiterin der Spitex Bäretswil. Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert. (nis)

GossauNeuer Fotokalender mit Oberländer Bildern

Der Jahreskalender 2010 des Gossauer Fotografen Franz Meier liegt vor. Meier hat auf Wanderungen im Oberland wiederum zauberhafte Landschaften in Bildern festgehalten. Der Kalender wurde in der Bookfactory in Mönchaltorf produziert und ist in Papeterien und Buchhandlungen erhältlich. (was)

HinwilKirchgemeinde mit stabilem Steuerfuss

Die reformierte Kirchgemeinde budgetiert für 2010 einen Aufwand von 2,1 Millionen und ein Defizit von 420 000 Franken. Die Gemeindeversammlung hat dem Voranschlag zugestimmt und den Steuerfuss auf unverändert 11 Prozent festgesetzt. Das Haus Perle soll für 350 000 Franken saniert werden. Über den Kredit entscheidet die Gemeindeversammlung vom 21. März 2010. Eine Renovation steht auch im Felsenhof an. (was)

HittnauPflichtenhefte für Gemeinderäte erstellt

In Hittnau können sich die Gemeinderäte neuerdings an festgeschriebenen Pflichtenheften orientieren. Wie der Gemeinderat mitteilte, seien die neuen Pflichtenhefte einerseits als Gedankenstütze für die Behördenmitglieder gedacht. Andrerseits könnten sich damit auch interessierte Einwohner ein Bild von den Aufgaben eines Behördenmitglieds machen. Dies sei vor allem im Hinblick auf die anstehenden Erneuerungswahlen zweckmässig. (anf)

OberlandSBB führen Forstarbeiten an Bahnstrecke durch

Die SBB führen bis voraussichtlich Ende März 2010 Forstarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Effretikon und Wetzikon aus. Nach Angaben der Bahn sind die Arbeiten notwendig, um die Sicherheit des Bahnbetriebs zu gewährleisten. Dabei würden die Forstarbeiter instabile und gegen die Bahnlinie hängende Bäume fällen und einheimische Sträucher pflegen. (anf)

PfäffikonGemeinde erhält eine Altersbeauftragte

Der Gemeinderat von Pfäffikon hat Hilda Portmann zur Altersbeauftragten der Gemeinde ernannt. Zu diesem Zweck wurde ein Stellenprofil entwickelt und ein Pensum von rund 15 Prozent geschaffen. Nach Angaben der Behörde wird die neue Beratungsstelle geführt, um älteren Personen in der Gemeinde sowie deren Angehörigen Informationen über Wohn-, Betreuungs- und Pflegeangebote zu vermitteln. Ein weiterer Schwerpunkt sei die persönliche Beratung und Hilfestellung. (anf)

RussikonBauabteilung wird neu organisiert

Russikon ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Dies hat sich auch auf die Gemeindeverwaltung ausgewirkt. Ihre Aufgaben wurden umfangreicher und vielfältiger. Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, wurde die Organisation innerhalb der Verwaltung darum angepasst. Nach Angaben des Gemeinderates lag dabei ein Schwerpunkt bei der Abteilung Bau. Sie soll ab kommendem Jahr durch einen Bereichsleiter Tiefbau unterstützt werden. Wie es in einer Mitteilung heisst, werde die entsprechende Stelle noch dieses Jahr ausgeschrieben. (anf)

WetzikonFDP befürwortet die grüne Energie-Initiative

Die FDP Wetzikon unterstützt die Initiative der Grünen an der Gemeindeversammlung vom 14. Dezember. Initiantin Karin Fehr fordert, dass für Wetzikon ein detailliertes und umfassendes Energiekonzept erstellt wird. Zwar findet die FDP nicht all ihre Argumente schlüssig, dennoch ist sie der Ansicht, dass auch die Stadt Wetzikon ihre Hausaufgaben in diesem Punkt erledigen muss. Die Partei erwarte, dass das Energiekonzept klare Forderungen und griffige Lösungsansätze enthält. Bis jetzt hat sich eine Mehrheit der Parteien für die Energie-Initiative ausgesprochen. Nebst den Grünen selber sagen auch die SP, die Grünliberalen und eben die FDP Ja dazu. (ken)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch