Zum Hauptinhalt springen

Bahnhofplatz-Überdachungen

Zuerst bekämpft, dann ausgezeichnet

Zwischen Wädenswil und Bern gibt es auffällige Parallelen bei den städtischen Wahrzeichen. So haben Wädenswil und Bern ihr Wasserspiel von der gleichen Klotener Firma (siehe Text oben). Auch die Bahnhofplatz-Überdachung in Bern und jene in Wädenswil stammen von der gleichen Firma, der Thurgauer Tuchschmid AG. In Bern heisst die Glaskonstruktion Baldachin. In Wädenswil erhielt der Witterungsschutz die Bezeichnung Wolke. Er soll bis im Spätsommer gebaut werden.

Mit der gleichen Firma hören die Gemeinsamkeiten von Baldachin und Wolke aber nicht auf. Es bestehen weitere Parallelen:

Beiderorts wünschten die Stadtbehörden ein repräsentatives, urbanes Eingangstor zur Stadt, das gleichzeitig als Witterungsschutz für die Passagiere des öffentlichen Verkehrs dienen soll. Die Stimmberechtigten hiessen die Projekte in Volksabstimmungen gut.

Sowohl in Bern wie in Wädenswil kritisierten die Gegner, die Konstruktion sei überdimensional. Sie störe das Ortsbild und verdecke die Fassaden der umliegenden, geschützten Gebäude.

Beide Bahnhofplätze sind ein Verkehrsknotenpunkt. Die Gegner in Bern und Wädenswil liessen an der Verkehrsführung auf den jeweiligen Bahnhofplätzen kein gutes Haar.

Gegen beide Projekte wurde rekurriert.

Die Stadt Bern hat den Bahnhofplatz mit dem Baldachin vor zwei Jahren eingeweiht. Er gilt inzwischen als Wahrzeichen, und sogar einstige Gegner haben am Glasdach Gefallen gefunden oder akzeptieren es zumindest. Der Baldachin ist letztes Jahr mit dem Prix Acier ausgezeichnet worden. Das Stahlbau- Zentrum Schweiz vergibt diesen Preis alle zwei Jahre für herausragende Bauwerke.

Zum Vergleich: Die Umgestaltung des Bahnhofplatzes in Bern kostete 100 Millionen Franken (inklusive unterirdischer Shopping-Meile). Für den Platz in Wädenswil haben die Stimmberechtigten 4,13 Millionen Franken bewilligt. Der Baldachin ist 84 auf 43 Meter gross und zwischen 3,5 und 10 Meter hoch. Der Witterungsschutz in Wädenswil wird rund 30 auf 20 Meter messen und etwa 7 Meter hoch werden. (dh) Baldachin. Bild Tuchschmid AG, H. U. Trachsel «Neue» Wolke. Visualisierung Tuchschmid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch