Zum Hauptinhalt springen

Bald beinahe für die halbe Schweiz gültigOben-ohne-Protest gegen Prostitution am SihlquaiMit Raucherwaren unvorsichtig umgegangenTaschendiebe auf frischer Tat ertapptDurchgehende Tagesstrukturen abgelehnt

Nachrichten Nachtzuschlag Zürich &endash Ab dem Fahrplanwechsel vom 10. Dezember wird der Gültigkeitsbereich des bisherigen Nachtzuschlags von fünf Franken auf fast die halbe Schweiz ausgedehnt. Der Zuschlag, der auch aufs Handy geladen werden kann, ist künftig auch in Zürichs Nachbarkantonen Aargau, Schwyz, Zug, in der gesamten Ostschweiz (Tarifverbund Ostwind) sowie in den Nachtzügen Zürich&endashLuzern und Schaffhausen&endashSingen gültig. Die Interessenvertretung Pro Bahn Schweiz fordert nun einen einheitlichen Nachtzuschlag für die gesamte Schweiz. (rba) Ukrainische Femen Zürich &endash Vier Aktivistinnen der ukrainischen Gruppierung Femen haben am Donnerstag für einen Stau am Sihlquai gesorgt: Oben ohne demonstrierten sie am Strassenstrich gegen Prostitution. Unter die Schaulustigen mischten sich Carmen Walker Späh, Präsidentin der FDP Frauen Schweiz, sowie die Generalsekretärin der FDP-Frauen, Claudine Esseiva. Beiden gefiel die Aktion. (SDA) Wohnungsbrand Schlieren &endash Beim Brand in einer Wohnung sind am Mittwochabend wegen starker Rauchentwicklung mehrere Personen leicht verletzt worden. Das Feuer brach in der Kochnische aus. Der 50-jährige Wohnungsmieter wollte die Flammen bekämpfen, was ihm aber nicht gelang. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand dann rasch löschen. Die Abklärungen durch die Kantonspolizei ergaben, dass unvorsichtiger Umgang mit Raucherwaren zum Brand führte. (hoh) Im Restaurant Zürich &endash Am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr haben Mitarbeiter eines Restaurants im Kreis 11 beobachtet, wie zwei Männer einer Frau das Portemonnaie stehlen wollten. Die Angestellten alarmierten sofort die Polizei und versuchten, die Männer am Verlassen des Lokals zu hindern, worauf einer der beiden Tränengas in die Luft sprühte. Zwei Angestellte konnten einen der Täter festhalten, bis die Polizei kam. Sie verhaftete den 41-jährigen Polen. Am nächsten Morgen wurde sein Begleiter, ein 25-jähriger Tunesier, ebenfalls festgenommen. (ke/gt) Einwohnerrat Wettingen &endash Der Einwohnerrat hat sich gestern Abend für die Einführung von umfassenden Blockzeiten an der Primarschule ausgesprochen. Gutgeheissen wurde auch das vom Gemeinderat vorgeschriebene Konzept zur familienergänzenden Kinderbetreuung. Es reduziert das Angebot von 22 auf 13 Stunden (TA vom Dienstag). Mit 29 zu 19 Stimmen wurde dagegen eine Motion abgelehnt, welche eine Betreuung an schulfreien Nachmittagen (ausser Mittwoch) verlangte. Die Motionärin hat im Vorfeld angekündigt, dass sie in diesem Fall eine Volksinitiative lancieren wolle. (net)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch