Zum Hauptinhalt springen

Baupfusch liess Tankstelle einstürzen

Das Dach der Esso-Tankstelle in Rüti knickte im Februar ein, weil es falsch konstruiert war. Trotzdem muss die Landi Bachtel als Besitzerin für die Hälfte der Reparaturkosten aufkommen.

An den 5. Februar 2010 erinnert sich das Verkaufspersonal der Esso-Tankstelle an der Rapperswilerstrasse in Rüti ungern. Um 17 Uhr hörte es kurz hintereinander zweimal einen lauten Knall, dann spürte es heftige Erschütterungen. Als eine Verkäuferin nachschauen wollte, was passiert sei, klemmte die automatische Ladentür.

Über den Personalausgang gelangte sie doch noch nach draussen. Was sie dort sah, schockierte sie: Das Flachdach der Tankstelle war unter der Schneelast teilweise eingestürzt. Ein Glück, dass eine Katastrophe ausblieb. Denn obwohl das Verkaufspersonal sofort begann, die Tankstelle provisorisch abzusperren, bewegten sich bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Polizei noch Dutzende Leute im einsturzgefährdeten Bereich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.