Zum Hauptinhalt springen

50 Shades of Protein

Oder was man nach welcher Sportart essen sollte.

Michèle Binswanger

Seit auf jeder ordinären Packung Erdnüsse in Grossbuchstaben vermerkt wird, dass da PROTEINE drin sind, dürfte auch dem Letzten aufgegangen sein, dass Protein der ernährungstechnische heilige Gral der Stunde ist. Ohne Protein kein Muskelaufbau. Das Thema betrifft aber nicht nur Sportler. Je älter wir werden, desto wichtiger wird es, genügend Eiweiss zu sich zu nehmen, weil es sonst zum Muskelabbau kommt: 0.8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag sind das Minimum. Kraftsportler nehmen sogar bis zu 2 Gramm/kg auf, wobei tierisches Eiweiss etwas besser verwertet wird als pflanzliches.

So viel Eiweiss zu essen ist gar nicht so einfach und erfordert meistens einen bewussten Effort. Eine besondere Rolle spielt Protein im sogenannten «Post-Workout-Snack» ein, wie die kleine Mahlzeit nach dem Sport heisst. Sie soll helfen, sich schnell zu regenerieren oder je nachdem die Proteinsynthese anzukurbeln. Lange herrschte auch das Dogma vor, dass das nötige Eiweiss in einem eng begrenzten Zeitfenster zugeführt werden müsse, um optimale Resultate zu erzielen. Doch diese Ansicht gilt heute als überholt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen