Achtung, wenn im Inserat «urban» und «trendy» steht!

Was bedeutet «Wohnen, wo Zürich lebt»? 48-Stunden-Party-Lärm. Wir übersetzen Zürcher Wohnungsinserate.

Womit haben wir es hier zu tun? Möglicherweise sind das «charmante, urbane Stadtwohnungen» in Altstetten. Foto: Urs Jaudas

Womit haben wir es hier zu tun? Möglicherweise sind das «charmante, urbane Stadtwohnungen» in Altstetten. Foto: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Menschen, die in Zürich eine Wohnung suchen, hätten einen Orden verdient; eine Auszeichnung für dehnbare Geduld und Enttäuschungsresistenz.

Zusätzlich sollten sie eine Dankbarkeitsurkunde erhalten für die Quersubventionierung aller anderen Mieter in der Stadt. Langjährige Mieterinnen werden nämlich durch Gesetze vor zu gros­sen Preiserhöhungen geschützt – ihr Hauptrisiko besteht darin, wegen Umbau, Sanierung oder Ähnlichem herausgekündet zu werden. Die starke Verteue­rung der Zürcher Häuser, die in den letzten Jahren stattgefunden hat, kriegen deshalb vor allem die Neumieterinnen und Neumieter ab.

Hochgebirgsmieten und eine Leerwohnungsquote, die seit Jahren im ­Promillebereich verharrt, machen die Wohnungssuche in dieser Stadt zu einer existenziellen Erfahrung. Erschwerend wirkt, dass die Inserate oft trübe verfasst sind. Beim ersten Durchsehen lässt sich nicht direkt erkennen, ob eine Wohnung passt oder nicht. Um das Suchen ein bisschen zu erleichtern, entschlüsseln wir im folgenden Vokabular die wichtigsten Begriffe der Immo-Vermarktungssprache.

Singlewohnung
Bei diesem beliebten Begriff handelt es sich um einen klassischen Tarnnamen. Man muss weder alleinstehend sein noch allein leben, um eine solche ­Wohnung zu bekommen. Man muss sich einfach mit wenig Platz zufriedengeben: «Singlewohnung» lässt sich eins zu eins übersetzen mit «kleine Wohnung».

Bijou
Die Steigerung der Singlewohnung . Ein Bijou ist nicht nur klein, es kostet auch ausserordentlich viel.

gemütlich; herzig; schnuckelig
Die Steigerung von Bijou. Wohnungen, die solche Adjektive verdienen, sind noch enger und verwinkelter als Bijous .

nahe von
Viele Inserate betonen die Nähe zu Orten, die als besonders pulsierend und trendy gelten – zum Beispiel Idaplatz, Weststrasse, Limmatplatz oder das ganze Zürich-West. Die prominente Nachbarschaft dient dazu, einen Mietpreis zu rechtfertigen, der das Potenzial der Wohnung übersteigt.

urban; pulsierend; trendy; multikulturell; im Szene-/ Trend-Quartier
Diese Adjektive erfüllen die gleiche Funktion: die Aufwertung einer mässigen Wohnung durch ihre Lage.

zentral; im Herzen Zürichs; in der City; nahe an Tram- oder Bushaltestelle; direkt beim Hauptbahnhof
Das Prinzip funktioniert wie oben. Nur wird nicht mittels urbaner Qualitäten ­argumentiert, sondern mit der Anbindung an den öffentlichen Verkehr.


Unglaublich – Wohnungsbesichtigung jüngst im Kreis 2

Über 500 Leute wollten sich eine städtische Wohnung ansehen.


grosszügig; cool; modern; exklusiv; perfekt; ruhig; stilvoll; gepflegt
Diese diffusen Beschreibungen bedeuten vor allem eines: Hier besteht Hochpreisverdacht.

mit Dachterrasse; mit Aussicht; mit Seeblick; mit Alpenblick
Die Botschaft lautet: Wer weit sehen will, muss tief ins Portemonnaie greifen.

lichtdurchflutet
Eine lichtdurchflutete Wohnung liegt selten im Erdgeschoss und hat mindestens ein Fenster.

Traumwohnung
Die Frage ist: für wen? Von den Preisen her scheinen solche Wohnungen eher die Träume der Eigentümer zu erfüllen.

Stadtwohnung
Nein, solche Wohnungen gehören nicht der Stadt Zürich. Diese bewirbt ihre günstigen Unterkünfte nicht auf privaten Plattformen. Der Begriff ist völlig überflüssig. Denn die Suchkriterien bestimmen bereits eindeutig, dass die Wohnung in Zürich liegt. Das Wort dient vielmehr dazu, etwas abgelegene Häuser urban wirken zu lassen.

Erstbezug; Erstvermietung
Solche Wohnungen – oft befinden sie sich in Neubauten – haben offene Grundrisse, einen Waschturm im Badezimmer, viereckige Doppellavabos, und in jedem Raum klebt irgendwo ein Display an der Wand. Unter 2500 Franken für zwei Zimmer kriegt man so was nicht.

totalsaniert; teilsaniert; frisch renoviert
Charmante Altbauwohnungen erkennt man nach Totalsanierungen kaum wieder. Wände wurden herausgerissen, schwarze Steinplatten bedecken den ­Boden, die Küche besteht aus weiss glänzenden Riesenschränken. Es sind Bilder wie aus Neubauten. Ausserdem haben die Vormieter wegen der Sanierung mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kündigung erhalten. Für diesen geballten Fortschritt zahlt man im Minimum 3000 Franken für drei Zimmer.

möbliert
Für Leute, die unbedingt und sofort eine Unterkunft brauchen. Die Preise vieler möblierter Studios bewegen sich fast auf Hotelniveau, die Einrichtungsfotos sehen aus, als entstammten sie einem zehnjährigen Ikea-Katalog.

Rooftop-Pool
Fotos davon sind lustig zum Anschauen. Bevor der Preis auf dem Bildschirm erscheint, sollte man weiterklicken.

Penthouse; Attika-Wohnung
Dabei handelt es sich oft um ausgebaute Dachstöcke in totalsanierten Häusern. Schräge Decken schneiden sich in die Zimmer hinein, die Fenster erinnern an Schiessscharten. In einigen Fällen wird dieser Raumverzicht mit einer eigener Dachterrasse entlöhnt. Und ganz selten dampft dort ein Rooftop-Pool .

Wohnen, wo Zürich lebt; mitten im Geschehen; am Puls des Lebens
Solche Formulierungen finden sich bei vielen Wohnungen, die direkt an oder sehr nahe an der Langstrasse liegen. Das heisst: 48-Stunden-Party-Lärm am Wochenende, Scherben, Urin und Zigi­stummel direkt vor der Haustüre.

Untermiete
Bei der Suche erlebt man auch ein paar lichtdurchflutete Momente. Zum Beispiel jene Altbauwohnung im Kreis 5: drei Zimmer, hohe Räume, schönes Parkett, 1300 Franken. Kurz bevor man zu hyperventilieren beginnt, entdeckt man den Haken. Man kriegt diese Wohnung nur für kurze Zeit, zur Untermiete, möbliert . Oft werden in solchen Fällen willkürliche Mietinter­valle vorgegeben, etwa vom 23. 3. bis zum 3. 5. 2018.

english
Auf den Wohnungsplattformen liest man sie ständig, Inserate, die in englischer Sprache (oder englisch klingender Sprache) verfasst sind. Das heisst dann «cosy apartment to sublet», «top location, 5 min from HB» oder «Riverside Loft Overlooking Downtown Zurich». Es wird davon abgeraten, solche sprachlichen Kunststücke mit einem Klick zu beehren. Im Preisraster des Vergleichsdienstes Comparis bewegen sie sich meist im orangen bis roten Bereich. Will heissen: überteuert. Solche Inserate scheinen sich vor allem an Expats zu richten, die viel verdienen oder die Wohnung von der Firma bezahlt kriegen.

Erdgeschoss (I)
Wenn ein Inserat zu gut ist, um in der Zürcher Realität vorzukommen; wenn die Anzeige weder betrügerisch wirkt noch den Aufenthalt auf wenige Wochen beschränkt, dann bleibt nur eine einzige Erklärung. Die Wohnung muss im Erdgeschoss liegen.

Erdgeschoss (II)
Wenn man auf den Inseratefotos nicht nach draussen sieht, weil die Läden verschlossen und/oder die Vorhänge gezogen sind, drängt sich der gleiche Schluss auf wie oben: Erdgeschoss. Dieser Nachteil wird in den Inseraten oft nur im Kleingedruckten angeführt.

charmant
Eines der wenigen vielversprechenden Adjektive. Die damit bezeichneten Wohnungen sind manchmal schon länger nicht mehr saniert worden. Damit steigt die Chance, dass ihr Mietpreis auf Nullerjahre-Niveau stehen geblieben ist. Es besteht akuter Lottogewinnverdacht. Leider sind solche Inserate immer schon gelöscht, wenn man selber draufklickt. Jemand anders war schneller. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 12.03.2018, 08:47 Uhr

Artikel zum Thema

Frühlingserwachen

Sweet Home 33 Ideen, mit denen Sie Ihre Wohnung aus dem Winterschlaf holen. Zum Blog

Frauen ziehen früher aus als Männer

Junge Männer suchen sich mit rund 22 Jahren ihre erste eigene Wohnung. Die Gründe für den Auszug aus dem Elternhaus sind verschieden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...